Besonderheiten des Hauses

Unser Bild vom Kind

Jedes Kind ist wie ein Gemälde (Kunstwerk):

  • ein Unikat
 mit eigener Struktur aus charakterlichen Eigenschaften, körperlichen Gegebenheiten, geistigem Potenzial, Talenten, Neigungen, Interessen und Vorlieben…
  • mit eigenem Hintergrund aus Familie, Sprache und Religion…
  • und in einem eigenen Rahmen aus Umgebung, Kultur und Nationalität.

Dieses Einzelstück verändert sich im Laufe der Kindheit. Durch Erfahrungen, Begegnungen und Erlebnisse wird es bunter, werden die Farben kräftiger, mehr Einzelheiten kommen hinzu, andere verblassen oder verschwinden ganz.

Das Kind selbst ist Gestalter und Künstler.

Es wählt Tempo, Material und Farben. Je älter es wird, desto stärker und eigenständiger möchte es sich in seinem Rahmen, mit seinen Möglichkeiten entwickeln. Dafür sucht es sich Aufgaben an denen es wachsen kann. Das ist in jeder Altersstufe so und vollzieht sich individuell.

Viele Menschen haben Einfluss auf die Entwicklung des Kindes:
Eltern, Großeltern, Geschwister, Lehrer, Erzieher. Jeder, der dem Kind begegnet. Von ihnen allen braucht das Kind an erster Stelle Respekt und das Gefühl, akzeptiert zu sein, so, wie es ist. Nur so kann es sich entfalten, seine Talente und Neigungen kennen lernen, lernen mit seinen Stärken und Schwächen umzugehen.

Es möchte eigenständig und selbstständig werden, entsprechend seinem Alter und Entwicklungsstand.

Daraus ergibt sich unsere pädagogische Grundhaltung.