Hausaufgabenbetreuung

Allgemeines zur Hausaufgabenbetreuung

Die Hausaufgabenbetreuung findet zu festen Zeiten und in festen Hausaufgabengruppen statt. Montag bis Donnerstag ist Hausaufgabenzeit von 13.55 und 14.55 Uhr. Ab der 3. Klasse verlängert sie sich bis 15.25 Uhr.

Kinder ab der 3. Klasse, die um 15.00 Uhr heimgehen, können die Hausaufgaben auch bereits um 13.30 Uhr nach dem Mittagessen beginnen, da sie sonst die vorgesehene Zeit von 90 Minuten nicht zur Verfügung haben.

Diese Entscheidung treffen die Kinder allerdings selbst, je nach Hausaufgabenpensum.

Es gibt nach den Jahrgangsstufen zusammengefasste Gruppen. Diese finden in den folgenden Gruppen mit den entsprechenden Bezugserzieherinnen statt:

  • 1. Klasse: Gruppe Wasser - Getraud Franck, Sandra Fischer, Veronika Gruber (SPS II)
  • 2. Klasse: Gruppe Erde - Manuela Reuß, Julia Wagner
  • 3. Klasse: Gruppe Luft - Sarah Böckl, Azime Soysal
  • 4. - 6. Klasse: Gruppe Feuer - Susanne Wagner, Mario Nowak
  • Mittels dieser Methode können wir gezielter auf die Fragen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Jahrgangsstufen eingehen.

Rahmenbedingungen

Bevor wir mit den Hausaufgaben beginnen, ermöglichen wir den Kindern, dass sie sich nach Schulvormittag und Mittagessen im Freien bewegen und austoben können, um für einen Ausgleich zu sorgen.

Als Rahmenbedingungen für die Hausaufgabenzeit ist uns ein frisch gelüfteter Raum, ebenso eine ruhige und angenehme, möglichst stressfreie Atmosphäre wichtig. Wenn von den Kindern gewünscht, wird Konzentrationsmusik zur Unterstützung eingesetzt, um störende Geräusche auszublenden. Außerdem besteht während der Hausaufgabenzeit jederzeit die Möglichkeit zu trinken.

„So wenig Hilfe wie möglich und so viel Unterstützung wie nötig!“

Wir helfen den Kindern bei den Hausaufgaben, machen sie aber nicht für sie!

Allgemeine Regelungen

Die Hausaufgabenbetreuung ist ein wichtiger Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit, jedoch nicht zentrale Aufgabe.

Wir sind zuständig für die Betreuung und Hilfestellung während der Lernzeit, nicht für spezielle Förderung oder Nachhilfe. Die Endverantwortung liegt bei den Eltern!! Daher kontrollieren wir die Arbeiten auf ihre Vollständigkeit sowie ihre äußere Form. Nicht vollständig erledigte Aufgaben werden im Mitteilungsheft zur Information an die Eltern vermerkt. Diese sollten entsprechend zu Hause erledigt, weitergeführt und kontrolliert werden.

Lese- und Lernarbeiten finden nicht im Hort, sondern zuhause statt, wie zum Beispiel das Erlernen von Gedichten oder Liedtexten.